Wer sind wir?

Die Idee eines "Camps" ist trotz erkennbarer Zugehörigkeit immer gekennzeichnet durch Die Offenheit nach außen. Und die Durchlässigkeit der Einheit. Keine Wälle, Verteidigungsanlagen und schon gar nichts "fest in Stein" gemeißelt. Zelte lassen sich genau so leicht auf- wie abbauen, erlauben schnelle Weiterentwicklung und Mobilität. Und bieten gleichzeitig Heim für sehr viele.

 

Wille, sich einzubringen und Wunsch der Kooperation soll unser Camp auszeichnen!

Kern vom artisan bar camp ist die Verbindung langjähriger Karrieren und deutscher Getränkepublikationen in Wort und Bild.

 

Robert Schröter initiierte artisan bar camp aus den gleichen Gründen wie das Cocktailfestival Craft Cocktails in Berlin. Und strebt nach Wissenstransfer für handgemachte Produkte mit Seele. Abseits von corporate Markenbotschaftern gesichtsloser Marken.

Robert Schröter

Initiator von artisanbar.camp - Robert Schröter.

Woher komme ich - was mache ich?

 

Ich begann meine Karriere hinter der Bar 2000 in meiner Heimatstadt Berlin. Seither arbeitete ich in Cocktailbars, Nachtklubs, fine dining Restaurants und Luxushotels wie dem Ritz Carlton oder Peninsula.

Mein Wissensdurst und wachsende Vernetzung addierten etliche Arbeitsjahre in Japan, Australien, Singapur, Vietnam, Ukraine, Polen, Armenien und den USA.

Ich besaß bereits drei eigene Bars in Berlin (bis März 2019 beispielsweise das ausgezeichnete Kupfer), leite(te) drei Festivals mit klarem Bezug zu handwerklich hergestellten Spirituosen (Craft Cocktails Berlin) und schreibe seit 2008 für diverse Getränkemagazine - allem voran die Mixology.

Unsere Podcasts bildet die Berliner als auch Internationale Barszene im hochwertigsten Bereich ab.

 

Ich bringe daher ein breites Spektrum an Wissen und Erfahrungen ein. Und kann auf Jahre der Arbeit und Beratung in verschiedenen Ländern und Städten, auch außerhalb Europas, blicken.

© 2019 von artisanbar.camp   -   aktuell noch keine Gewähr für Inhalte und stilistische Fehlgriffe.